Ethik und Geschlecht

Menschenbild und Religion in Patriarchat und Feminismus


Donate Pahnke

Ethik und Geschlecht: Menschenbild und Religion in Patriarchat und Feminismus

 

In der Diskussion um die Begründung ethischer Werte steht die Rolle der Frau bislang im Hintergrund. Die gängigen psychologischen, philosophischen und theologischen Theorien beruhend weitgehend auf männlich geprägten anthropologischen Idealkonzeptionen. Diesen Konzeptionen stellt die Autorin feministische Entwicklungstheorien gegenüber, wobei sie sich mit folgenden Fragestellungen befasst: 

  • Was gilt als normales, was als pathologisches und was als ideales Menschsein?
  • Wie kommt es dazu, dass der Mensch = der Mann ist?
  • Worin unterscheiden sich die Aussagen von Männern und Frauen über sich selbst, das jeweils andere Geschlecht und die Religion?
  • Wie sieht z.B. das personifizierte Ideal am Beispiel Gandhi aus Frauensicht aus?
  • Gibt es eine männliche und eine weibliche Ethik?
  • Sind ethische Normvorstellungen auf das biologische Geschlecht oder auf Sozialisationsprozesse zurückzuführen?

Die Autorin untersucht das Menschenbild von Simone de Beauvoir, Mary Daly, Erik Erikson, James Fowler, Sigmund Freud, Carol Gilligan, Frigga Haug, C.G. Jung, Lawrence Kohlberg, Starhawk, Ken Wilber und vielen anderen. 


Gerade erschienen: das neue Buch von Christopher und Donate McIntosh: "Fama Fraternitatis"

The new book "Fama Fraternitatis" is now available on this website.

 

Vanadis

Dr. Christopher McIntosh und Dr. Donate Pahnke McIntosh

Gaußstr. 28, 28865 Lilienthal

mail (at) vanadis.org