Fama Fraternitatis


Neue Ausgabe

FAMA FRATERNITATIS

Manifest des hochlöblichen Ordens des Rosenkreuzes An die Häupter, Stände und Gelehrten Europas.

In heutiges Deutsch übertragen und mit Anmerkungen versehen von Donate Pahnke McIntosh.

Mit einer Einleitung von Christopher McIntosh (Vanadis Texts, 2019).

         

Das epochale Werk Fama Fraternitatis (Manifest der Bruderschaft) entfachte ein Feuerwerk
der Ideen im Europa des frühen 17. Jahrhunderts. An der Geschichte des deutschen Suchers
Christian Rosenkreuz, der eine Reise durch den mittleren Osten auf der Suche nach Weisheit
unternahm und die esoterische Bruderschaft der Rosenkreuzer gründete, entzündete sich die
Vorstellungskraft unzähliger Menschen. Die Fama Fraternitatis ist das erste von drei
Rosenkreuzerischen Manifesten und erschien 1614 zum ersten Mal in gedruckter Form.
Anlässlich der 400-Jahrfeier des Werks erschien 2014 eine neue Übertragung in modernes
Deutsch von Donate Pahnke McIntosh, basierend auf überarbeiteten Studien verschiedener
Druck- und Manuskriptversionen und mit einer Einleitung von Christopher McIntosh. Das
Werk wurde für die aktualisierte Ausgabe 2019 überarbeitet und mit weiteren Ergänzungen
versehen. Das Buch ist eine profunde Quelle für alle, die sich für das Rosenkreuzertum als
Forschungsfeld oder als spirituellen Weg interessieren.

 

 


 

NEU:  Inspirations for Sacred Garden by Christopher McIntosh

Vanadis

Dr. Christopher McIntosh und Dr. Donate Pahnke McIntosh

Gaußstr. 28, 28865 Lilienthal

mail (at) vanadis.org